Menu

Schwarzer Sand - 4-tägige Pauschalreise

Bereisen Sie Südisland und erkunden Sie das Innere eines Gletschers

Auf dieser 4-tägigen Pauschalreise werden Sie die extremen Kontraste der isländischen Natur erleben. Die Tour beginnt mit einer Fahrt durch Südisland während der Sie erfahren wie geothermale und erneuerbare Energien nutzbar gemacht werden in Island. Den zweiten Tag werden Sie im Süden verbringen und optional können die Abenteurer unter Ihnen an einer Gletscherwanderung teilnehmen. Am darauffolgenden Tag können Sie mit Stil ins Hochland fahren in einem unserer Super Jeeps und die berühmte Region um Landmannalaugar mit seiner heißen Quelle besuchen. Am letzten Tag nehmen wir Sie in einem speziellen Monstertruck mit auf den höchsten Punkt eines Gletschers wo wir das Innere erkunden werden. Eine einzigartige Tour die viele unvergessliche Erlebnisse vereint.


Dauer: 4 Tage

Abholservice: 09:00-09:30 Uhr

Verfügbarkeit: Juni - Sep

Mindestalter: 10 Jahre

Schwierigkeit: Einfach

Tour Highlights:
  • Tagestour zur Snæfellsnes Halbinsel
  • Höhlentour in Vatnshellir
  • Super Jeep Tour nach Landmannalaugar
  • Südküsten Sightseeing-Tour
  • Optionale Gletscherwanderung auf Solheimajökull
  • Eistunneltour im Langjökull
  • Monster Truck Fahrt zum Eistunnel

Auf Anfrage.

Kontaktieren Sie uns für ein Angebot


Tourbeschreibung

Tag1: Reise zum Mittelpunkt der Erde

Die Tour beginnt mit der Abholung in Reykjavik und bewegt sich westlich in Richtung der Snaefellsness Halbinsel, entlang einer beeindruckenden Strecke dramatischer Landschaft. Wir halten kurz an, um Snacks für den Rest des Tages zu besorgen.

Die Halbinsel bietet einer Vielzahl von Vögeln und Seerobben ein Zuhause. Wir halten am schwarzen Sandstrand in der Nähe der Ytri-Tunga Farm, und geben Ihnen die Möglichkeit einige von diesen verspielten Bewohnern zu sehen.

Als Nächstes steht ein Besuch im idyllischen Arnarstapi Dorf auf dem Plan. Dort gehen wir entlang der wundervollen Küste in Richtung des kleinen Ortes Hellnar spazieren. Hier machen wir eine Mittagspause.

Lavahöhle Vatnshellir

Nach dem Mittagessen geht die Tour weiter zur Vatnshellir Lavahöhle im Snaefellsjökull Nationalpark, in der Nähe des Gletschers, der den Beginn von Jule Verne's bekanntem Abenteuer bildet. Die Höhle ist optional (Preis siehe Buchungsmaske). Diejenigen, die die Höhlentour nicht buchen, können mit dem Guide einen kleinen Spaziergang in der Gegend unternehmen. Sie können natürlich auch im Auto warten, wenn Sie möchten.

Wenn Sie die Vatnshellir Höhle entdecken, tauchen Sie ab in eine unterirdische Welt aus Tropfstein und merkwürdigen Lavaformationen. Der Schein deiner Taschenlampe formt eventuell komische Formen und Schatten, die an den Wänden der Höhle entlangtanzen. Die Höhlenbesichtigung ist kurz, sehr einfach und für jedermann geeignet.

Schwarzer Sandstrand Djúpalónssandur

Von der spannenden Unterwelt der Vatnshellir Höhle, fahren wir weiter zum Djúpalónssandur, einem Strand mit schwarzen Kieselsteinen der wundervolle Blicke auf das Meer sowie faszinierende Geschichten von Schiffswrack und Abenteuern bietet.

Vom Djúpalónssandur Strand aus fahren wir entlang an eindrucksvollen Landschaften, in Richtung Norden der Snaefellsnes Halbinsel. Das Grundarfjörður Fischerdorf ist der nächste Halt, umgeben von wunderschönen Bergen. In dieser Gegend finden wir den meist fotografierten Berg der Halbinsel, Kirkjufell. Dieser symmetrische Berg hat eine Höhe von 463m von der Meereslinie. Übersetzt heißt er der "Kirchenberg" und Sie werden sehen warum.

Außerhalb von Grundarfjörður liegt die Straße inmitten des Lavafelds Berserkjahraun. Laut der Wikinger ist dies der Ort, an dem zwei schwedische Berserker Islands erste Straße gebaut haben, die durch den Süden der Halbinsel durch einen Hochlandspass geht.

Auf dem Weg halten wir an einem Aussichtspunkt an, wo wir einen kurzen Spaziergang runter zu einem kleinen Wasserfall machen können.

Auf dem Rückweg nach Reykjavik, haben wir Zeit an der Weltnaturerbestätte Gerðuberg anzuhalten, wo man einen wundervollen Gürtel Basaltsäulen in geometrischen Formen finden kann. Zum Schluss liefern wir Sie an Ihrem Hotel ab und geben Ihnen die Möglichkeit alle gesammelten Eindrücke sacken zu lassen.

Tag 2: Super Jeep Tour nach Landmannalaugar

Wir beginnen unseren Tag in Richtung des Þjórsárdalur Tal wo wir die Hjálparfoss "helfenden Fälle" besuchen. Es wird angenommen, dass der Name daher rührt, dass in der Vergangenheit Reisende sich und den Tieren eine Pause gegönnt haben bevor sie weitergezogen sind.

Anschließend verlassen wir das Tiefland und fahren ins Hochland wo uns weitere beeindruckende, unberührte Landschaften erwarten.

Bei Ankunft zeigen die Super Jeeps wofür sie designed wurden. Wir werden einige Flüsse durchqueren und auf holprigen Schotterpisten fahren bis wir schließlich in Landmannalaugar ankommen. Die Landschaft wird höchst wahrscheinlich für eine unvergessliche Reise sorgen. Unter anderem machen wir Halt an Ljótipollur einem Kratersee der nach einem Ausbruch 1477 entstanden ist und nun mit kobaltblauem Wasser gefüllt ist. Auch am Frostastaðavatn See machen wir einen Fotostopp.

Die Gegend um Landmannalaugar ist eine Kombination aus sehr verschiedenen geologischen Elementen. Von weitreichenden Lavafeldern und farbenfrohen Rhyolitbergen finden Sie alles. Die Farbpalette reicht von Pink, Braun, Gelb und Blau bis hin zu Grün und Violett.

In Landmannalaugar können Sie Verschiedenes unternehmen aber zuerst gibt es eine kleine Mittagspause falls Sie möchten. Anschließend machen wir einen kleinen Erkundungsrundgang in der Gegend oder Sie genießen gleich ein Bad in dem geothermalen Pool. Sie können natürlich auch alleine die Umgebung erkunden bevor wir uns wieder auf den Weg ins Flachland machen. Sollten Sie in den Pool wollen denken Sie daran Badesachen mitzubringen.

Auf dem Rückweg fahren wir über Dómadalur, auf diesem Weg kommen wir durch Lavafelder und an schönen Bergen vorbei, einer einzigartigen Landschaft. Das Highlight dieser Strecke ist definitiv Þjófafoss(Wasserfall der Diebe) in dem Wikinger diejenigen die des Diebstahls beschuldigt wurden ertränkten. Die Verbrecher wurden an Händen und Füßen gefesselt und vom Kliff in die tiefe geworfen. Wir machen auch am Vulkan Hekla Halt wo wir einen kleinen Spaziergang in dem darunterliegenden Lavafeld machen. Über die Jahrhunderte hinweg wurde Hekla auch als "Tor zur Hölle" bezeichnet. Dieser Spitzname überrascht nicht da Hekla einer von Islands aktivsten Vulkanen ist und zuletzt 2000 ausgebrochen ist.

Tag 3: Südküste im Minibus (optionale Gletscherwanderung)

Wir verlassen Reykjavík und fahren wo schon am Vortag über den Hellisheiði Pass. Wir werden an vielen schönen Fotoplätzen vorbei kommen auf unserem Weg durch Islands größte landwirtschaftlich genutzte Region.

Wenn wir uns Eyjafjöll erreichen haben wir eine gute Sicht auf die Vestmannaeyjar (Westmännerinseln) welche vor der Südküste in der Ferne zu sehen sind. Gleich in der Nähe befindet sich der Vulkan Eyjafjallajokull, welcher 2010 ausbrach und viel Reisende europaweit festsaßen wegen der weitreichenden Einschränkungen des Flugverkehrs.

Wir werden Ihnen auch zwei schöne Wasserfälle auf dem Weg zeigen, Seljalandsfoss und Skógagoss, welche an den Hängen des Eyjafjoll herabstürzen.

Seljalandsfoss und Skógafoss

Am Seljalandsfoss Wasserfall, haben Sie die Gelegenheit hinter den Wasserfall zu gehen, etwas das nur selten möglich ist. Sie können von dahinter nach draußen schauen durch den Wasservorhang. Das Wasser stürzt mit großer Wucht von dem Kliff und bildet einen tiefen Pool darunter.

Weiter geht es Richtung Osten. Unser nächster Stopp ist der malerische Wasserfall Skógafoss. Sie können die Gelegenheit nutzen und sich einen wundervollen Ausblick über die Gegend verschaffen. Es gibt eine lange Treppe die hoch zum Wasserfall führt. Skógafoss ist einer der höchsten Wasserfälle Islands und auf Grund des hohen Gischtaufkommens ist an sonnigen Tagen immer ein Regenbogen zu sehen.

Die tiefschwarze Küste von Reynisfjara

Nach dem Besuch der satt grünen Umgebung der Wasserfälle begeben wir uns an den schwarzen Sandstrand von Reynisfjara. Die Wellen formen die Küste und die Basaltklippen über die Jahre hinweg und lassen viele der berühmten Naturwunder der Gegend entstehen. Die Felsnadeln von Reynisdrangar liegen kurz vor der Küste flankiert von der beeindruckenden Felszunge Dyrholaey welche 120 m hoch ist und gleichzeitig der südlichste Punkt Islands.

Vík

Der kleine Ort Vík umfasst 300 Einwohner und befindet sich ganz in der Nähe der Felsnadeln, damit ist es die südlichste Ortschaft. Dort werden wir einen Halt am lokalen Woll- und Souvenirshop machen. Das Dorf ist umgeben von schönen Stränden, Klippen und Bergen.

Sólheimajökull Gletscher
Auf unserem Weg zurück nach Reykjavík stoppen wir am Sólheimajökull, einem Auslassgletscher des Mýrdalsjökull, dem viertgrößten Gletscher in Island. Hier machen wir einen kleinen Abstecher an den Rand des Gletschers. Sie haben die Möglichkeit einen kleinen Spaziergang zu machen und die ungewöhnliche Gletscherlandschaft zu erkunden. Anschließend geht es zurück in die Hauptstadt.

Südisland mit Gletscherwanderung
Wir bieten eine Variation der Tour an für die Abenteurer unter Ihnen. Dabei erkunden Sie den Sólheimjökull während einer Wanderung welche nach dem Besuch des Seljalandsfoss Wasserfalls stattfindet. Wir versorgen Sie mit Steigeisen und einer kurzen Sicherheitseinweisung bevor wir uns aufs Eis begeben. Die Wanderung dauert ca. eine Stunde und ist relativ einfach, wenn Sie auf unebenem Untergrund sicher laufen können. Kinder müssen mindestens 10 Jahre alt sein um an der Gletscherwanderung teilnehmen zu dürfen.

 

Die Gletschertour ist genau die gleich Tour nur das Dorf Vík wird nicht besucht.

Tag 4: Gletscher Wunderland

Heute verlassen wir Reykjavík in Richtung Hvalfjörður (Walfjord). Der Name wurde dem, 30 km langen und 5 km breiten, Fjord gegeben wegen der vielen Wale die dort gesehen wurden.

Auf unserem Weg machen wir Halt an verschiedenen interessanten und schönen Plätzen. Orten wie der Sturlureykir Farm, dem historischen Dorf Reykholt und den Wasserfällen Hraunfossar welche eines der Höhepunkte dieser Tour sind. Hraunfossar (Lavafälle) sind eine Reihe von Wasserfällen die fast einen Kilometer breit sind und aus dem Lavafeld Hallmundarhraun fließen welches in dem Ausbruch von 930 entstanden ist. Die Eruption fand ca. zur selben Zeit statt als die ersten Siedler Island erreichten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie die Lava fließen sahen aus der sich heute die Wasserfälle ergießen.

Nach einem Mittagessen in Húsafell besuchen wir die eingestürzten Lavaschächte von Hallmundarhraun. Die Gegend ist interessant da die Lava hier mehr und größere Stricklavaformationen aufweist als sonst irgendwo auf der Welt. Eine dieser Formationen wurde früher als Schafpferch genutzt.

Die Monstertruckfahrt zum Eistunnel

Wir verlassen Hallmundarhraun und machen uns auf den Weg zum Langjökull Gletscher. Sobald wir den Rand des Gletschers erreicht haben steigen Sie um in einen speziell modifizierten Monstertruck der Sie zum Eingang der Eishöhle fast am Gipfel des Gletschers bringt. Hier werden Sie die erstaunliche Welt im Inneren des Gletschers erkunden.

Im Eistunnel haben Sie die seltene Gelegenheit zu sehen wie sich der Gletscher über die Zeit hinweg gebildet hat. Normaler Schnee verwandelt sich in Eisschichten welche langsam zu Gletschereis komprimiert wird. Sie bekommen ein Standbild des natürlichen Entstehungsprozesses zu sehen.

Wir werden ca. 50 min in den Tunneln verbringen und erkunden Eisspalten, Eismühlen und die verschiedenen Schichten. Der Gletscher erstreckt sich über eine Fläche von 953 km².

Nach dem Eistunnel bringt uns der Monstertruck wieder zurück zu unserem Minibus und wir machen uns auf den Rückweg nach Reykjavík. Natürlich besuchen wir auch auf dem Rückweg interessante Orte. Wir fahren entlang der Hochlandstraße Kaldidalur welche durch die für das isländische Hochland typischen schwarzen kargen Lavaebenen führt in denen die Sommer so kurz sind, dass nur die stärksten Pflanzen überleben. Nahe Thingvellir werden wir auch einen Blick auf den Schildvulkan Skjaldbreiður werfen. Dieser wurde vor ca. 9000 Jahren während einer großen Eruption gebildet und hat seinen Namen da er aussieht wie ein auf dem Boden liegendes Wikingerschild.

Fully licensed travel agency & tour operator