Menu

Lassen Sie uns auf eine epische Reise gehen und die Insel im schönen Norden Islands umrunden. Die Tour dauert sechs Tage und wir werden einige mystische Plätze erkunden, die in den atemraubenden Winterlandschaften verborgen liegen. Wir besuchen natürlich auch die bekanntesten Orte Islands, die keiner verpassen sollte, der nach Island reist. Da wir für ganze sechs Tage unterwegs sein werden, haben wir eine sehr große Chance, die Nordlichter am sternenklaren Himmel tanzen zu sehen.

Jede Tour ist einzigartig, da sie auf Ihre Interessen angepasst wird. Außerdem haben die Straßen- und Wetterverhältnissen auch einen Einfluss auf den Ablauf der Tour da sich das Wetter sehr schnell ändern kann in Island, besonders im Winter.


Dauer: 6 Tage

Abholservice: 08:00 - 08:30 Uhr

Gruppengröße: 18 Personen

Verfügbarkeit: Feb - Nov

Mindestalter: 10 Jahre

Schwierigkeit: Einfach

Tour Highlights:
  • Die Ringstraße
  • Der Goldene Kreis
  • Highlights der Südküste
  • Der See Mývatn und seine Naturbäder
  • Die Stadt Akureyri
  • Goðafoss-Wasserfall
  • Hraunfossar-Wasserfälle
  • Jökulsárlón-Lagune
  • Seljalandsfoss-Wasserfall
  • Skógafoss-Wasserfall
  • Reynisfjara: Der schwarze Strand
  • Die Ortschaft Hornafjörður
  • Die Ortschaft Djúpivogur
  • Hengifoss-Wasserfall
  • Dettifoss-Wasserfall
  • Vatnajoküll-Gletscher
  • Walbeobachtung
  • Skaftafell

*Abfahrten: Bitte informieren Sie sich zu freien Abfahrtszeiten über unsere Buchungsmaschine.

Mitzubringen: Warme Kleidung, wasserfeste Jacke und Hose, Mütze und Handschuhe, Badesachen und Handtuch. Wir empfehlen gute Wanderschuhe. Bitte beachten Sie: Robuste Wandershuhe, wasserfeste Jacken und Hosen können bei der Buchung hinzugefügt werden.

Inklusive:

  • Komplett begleitete 6-Tage Minibustour mit einem englischsprachigen Guide
  • Unterkunft mit Frühstück und privatem Bad für 6 Nächte
  • Gletscherwanderung auf dem Vatnajükull-Gletscher
  • Wasserfallwanderung in Egilsstaðir
  • Bootsfahrt zur Walbeobachtung ab Dalvík

Gut zu wissen:

  • Bitte beschränke Sie Ihr Gepäck auf einen mittelgroßen Koffer (maximal 20kg) pro Person. Zusätzliches Gepäck können Sie während der Buchung hinzufügen.
  • Wir halten auf unserem Weg für ein Mittagessen an und abends gibt es die Möglichkeit, Essen in der Unterkunft zu erwerben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an: info@extremeiceland.is

ab:
189 990 pro Erwachsenem

 Please make sure that you select the correct accommodation type under Extras. Single rooms are more expensive. Solo travelers have to book a single room.

Wenn Sie sich in der Innenstadt Reykjavíks aufhalten, dann lesen Sie sich bitte folgende Informationen bezüglich des Abholservices durch.

 Booking engine

 

 


Hinweis:  Aufgrund des Wetters und eingeschränktem Tageslicht im Winter, kann der Reiseablauf variieren. Unser Guide beobachtet die Umstände und trifft darauf basierend eine Entscheidung.


Tourbeschreibung

strokkur geyser iceland

Strokkur bricht alle 8 - 10 min aus

Tag 1 - Goldener Kreis und Südküste

Wir verlassen Reykjavík und fahren auf der Route des Goldenen Kreises in Richtung Thingvellir-Nationalpark, Gullfoss-Wasserfall und dem Geothermalgebiet Geysir. Nach einigen Stops an den berühmten Wasserfällen der Südküste beenden wir den ersten Tag am bekannten Eyjafjallajökull-Gletscher. Ihre Unterkunft befindet sich in der ländlichen Gegend nahe Vík und wir hoffen darauf, am Abend Nordlichter zu sehen.

Tag 1 im Detail...

Wir verlassen Reykjavík und fahren zum Thingvellir-Nationalpark, wo im 10. Jahrhundert Islands erstes Parlament gegründet wurde. Thingvellir ist ein einzigartiger Ort, da sich dort zwei Kontinente treffen: Man kann sehen, wie sich die Eurasische und Nordarmerikanische Platte treffen. Sie bewegen sich rund 1,5 cm im Jahr auseinander. Wenn Thingvellir von Schee bedeckt ist, ist er mindestens genauso atemberaubend wie im Sommer und stellt ein spektakuläres Fotomotiv dar. Anschließend fahren wir weiter zum Gullfoss-Wasserfall und Geysir mit einem Stopp in Laugarvatn, einem interessanten kleinen Dorf, gelegen in einem geothermalen Gebiet. Wir bewundern den donnernden Wasserfall Gullfoss, welcher aus dem Gletscherfluss Hvíta entspringt. Danach geht es weiter zur "Mutter" aller Geysire, Geysir, sowie dem hart arbeitenden Strokkur, der alle fünf bis zehn Minuten ausbricht und dabei Dampf und heißes Wasser bis zu 30 m in die Höhe schleudert.

Im Anschluss fahren wir auf den mächtigen Eyjafjallajökull zu und legen einen Stopp am Seljalandsfoss-Wasserfall ein. Der 60 m hohe Seljalandsfoss ist besonders, da Sie hinter dem Wasserfall entlanglaufen können und von "drinnen" nach draußen in die Abendsonne blicken können. Der Wasserfall ist nur 20 Minuten von unserer Unterkunft entfernt gelegen. Ein letzter Stop vor dem Erreichen unserer Unterkunft ist der Skógafoss-Wasserfall unter den aufragenden Klippen des Eyjafjöll. Auf dem Lande gelegen ist es der perfekte Ort, um auf das Erscheinen von Nordlichtern zu warten. Ihr Guide wird die Vorhersage anschauen und wird einschätzen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass wir Nordlichter zu sehen bekommen.

reynisfjara black sand beach

Reynisfjara schwarzer Sandstrand

Tag 2 - Vík - Skaftafell - Glacier Lagoon - Höfn

Das Erste, was wir an unserem zweiten Tag machen werden, ist den Skógafoss nahe unserem Hotel zu besuchen. Wir werden den restlichen Tag entlang der Südküste fahren und viele schöne und interessante Orte auf dem Weg besichtigen, darunter Mýrssandur, und Eldhraun. Wir werden in Skaftafell im Vatnajökull-Nationalpark eine Gletscherwanderung machen und unseren Tag an der Jokulsarlon-Gletscherlagune am Schwarzen Strand beenden.

Tag 2 im Detail...

Der schwarze Strand Reynisfjara wird Sie beeindrucken mit seinen natürlichen Basaltsäulen am Strand und den mächtigen Felsnadeln vor der Küste. Die Legende besagt, dass dies versteinerte Fischerboote von Trollen sind. Sie liegen kurz vor der Küste und können am besten von der Kirche aus in Vík, einem Dorf östlich des Strandes, bewundert werden. Von Vík aus geht die Reise weiter durch weitläufige Sandfelder, die durch Sturzfluten entstanden, welche über Jahrhunderte hinweg durch Ausbrüche unter dem Gletscher verursacht wurden. Ihr Guide wird Ihnen vermutlich einige Geschichten und Volksmärchen erzählen, da viele berühmte isländische Sagen im südlichen Flachland spielen.

Die Ansammlung von Pseudokratern in Mýrdalssandur und Landbrot sind außergewöhnlich. Sie sind etwas Besonderes und das beste Beispiel für ihre Art weltweit. Während wir das Lavafeld Eldhraun durchqueren, erfahren wir Interessantes über dessen Entstehung im späten 18. Jahrhundert. Dieser Vulkanausbruch löschte fast die komplette Bevölkerung der Insel aus, was den König von Dänemark dazu bewog, die vollständige Evakuierung Islands in Erwägung zu ziehen. Auf dem Weg nach Skaftafell im Vatnajoküll-Nationalpark passieren wir den weitläufigen Sander Skeiðarársandur mit dem größten Gletscher Europas zu unserer Linken. Unser Gletscherguide nimmt Sie mit auf eine dreisstündige Gletscherwanderung, bei der wir einen Nebengletscher des Vatnajoküll besuchen und der Ursprung dieser Eisformationen erklärt wird.

Wir schließen den Tag ab mit einem Besuch der Jökulsárlón-Gletscherlagune, wo wir mächtige Eisberge von dem schmelzenden Gletscher brechen sehen können, die durch die Flut an dem den nahegelegenen Schwarzen Strand anhäufen. Wir richten uns für die Nacht in einem kleinen Landhotel nahe Höfn ein, einem abgeschiedenen Ort und ideal um Nordlichter zu beobachten, falls sie auftauchen sollten.

jokulsarlon and northern lights

Jökulsárlón und die magischen Nordlichter

Tag 3 - Östliche Fjorde - Djúpivogur - Egilsstaðir

Beginnend in Hornafjordur (Hornfjörður) setzen wir unsere Reise fort. Hier haben wir gute Chancen einige Rentiere auf dem Weg zu sehen, da sie sich in dieser Gegend häufig aufhalten. Sie werden eine fantastische Landschaft rund um Hvalnes und Lóns erleben bevor wir für noch mehr Natur und Kultur in Djupivogur halten. Wir erreichen den Lagarfljót-See, dem Zuhause des riesigen Lagarfljót-Wurms, und wandern zu den beeindruckenden Wasserfällen: Hengifoss and Litlanesfoss.

Tag 3 im Detail...

Ab Höfn (bei Hornafjörður) machen wir uns auf den Weg durch einige sehr dünn besiedelte Regionen unter imposant aufragenden Bergen, wo sich die Straße dicht an die Felswände schmiegt und sich der Ozean zu unserer Rechten erstreckt. Wir schlängeln uns durch verlassene Fjorde mit glitzerndem Sand, eigenartig geformten Klippen und farbenfrohen Bergen mit spitzen Gipfeln und treffen in Hvalnes ein, einer sehr abgelegnen Halbinsel. Nachdem wir die extrem diverse Landschaft in Lóns und den Álftafjarðar-Fjord passiert haben, stoppen wir in  Djúpivogur, einem kleinen Dorf. Hier hat der renommierte Künstler Sigurður Guðmundsson eine eigenartige Installation aufgebaut, die für jeden frei zugänglich ist, um die Atmosphäre diese einsamen Ortes aufzusaugen. Wir fahren weiter von Dorf zu Dorf, jedes einzelne mit seiner eigenen Geschichte über Kampf, Niederlagen und Siege. Bei einer belebenden dreistündigen Wanderung werden wir den Hengifoss-Wasserfall sehen, der mit einer Höhe von 128 m der zweithöchste Wasserfall Islands ist.

Für die Nacht fahren wir in ein Landhotel nahe des Sees Lagarfljót, in welchem die isländische Version des Loch Ness Monsters, Lagarfljotsormur, wohnt. Vielleicht werden die Nordlichter heute Nacht für uns tanzen. Das Ausschau halten endet nie.

namaskard north iceland geothermal area

Námaskarð Geothermalregion

Tag 4 - Dettifoss - Mývatn - Godafoss - Akureyri

Von der Lagarfljót-Region beginnen wir unsere Reise zum Modrudalur nahe Modrudalsoraefi, um schließlich den Dettifoss-Wasserfall zu besuchen. Wir werden ebenfalls die farbenfrohe Geothermalregion Namaskard aufsuchen bevor wir im Mývatn-Naturbad neue Energie tanken. Der Tag endet nahe Akureyri.

Tag 4 im Detail...

Der Tag beginnt damit, mehr von Islands östlichem Teil zu erkunden. Vielleicht haben wir bei einem letzten Blick auf den Lagarfljót-See Glück und sehen das Monster, welches sich in seinen Tiefen befinden soll. In dieser Gegend befinden sich auch die größten Waldflächen Islands. Anschließend machen wir uns auf in das Ödland, durch die unbewohnte Berglandschaft in den Norden. Die nüchterne und einschüchternde Schönheit, die sich in alle Richtungen erstreckenden Berge und Einsamkeit sind eine Erfahrung für sich. Vielleicht sehen wir Rentiere in ihrem natürlichen Lebensraum in der gefrorenen Moorlandschaft von Möðrudalsöræfi. Wir machen Halt an dem abgeschiedensten Bauernhof Islands und besichtigen sein angrenzendes Kaffeehaus, das mit 469 m die höchste Gastwirtschaft Island darstellt.

Sobald wir uns Möðrudalur nähern, sehen wir die eigenartige Kirche, welche hier von einem exzentrischen Bauern im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Im dortigen Café bietet sich die Möglichkeit, das frittierte Gebäck „Kleina“ zu probieren, eine typisch isländische Spezialität. Nachdem wir die Berge hinter uns gelassen haben, besuchen wir den mächtigen Wasserfall Dettifoss. Während wir an dem größten Wasserfall Europas stehen, können wir den Boden unter unseren Füßen vibrieren spüren, verursacht durch die Gewalt des in die Tiefe stürzenden Wassers. Wir erfahren wie diese Region geformt wurde. Nach einem Stopp an einer verlassenen Hütte, in der es spukt, machen wir uns auf den Weg nach Mývatn, eine sanfte und sehr grüne Region. Dort erkunden wir die bunte Geothermalregion Namaskard (Námaskarð) mit ihren blubbernden Schlammpools und pfeifenden Dampflöchern. Die unwirklichen Landschaftsbilder finden also ihre Fortsetzung. Der nächste Halt in Dimmuborgir zeigt Ihnen die verrückten Lavaformationen, die auch als „Dunkle Schlösser“ bekannt sind, und Ihr Guide wird deren Entstehung erläutern. Bevor wir in unser Hotel fahren, lassen wir den Tag in einem Naturbad ausklingen. Gefüllt mit warmem basischen Wasser sind sie eine tolle Möglichkeit zum Entspannen. Beachten Sie bitte, dass der Eintritt zum Bad nicht im Preis inbegriffen ist. Ein Spaziergang oder ein Besuch im Café können stattdessen unternommen werden.

Unser letzter Stop ist der Goðafoss-Wasserfall. Thorgeir, der heidnische Häuptling warf Statuen der alten nordischen Götter hinein,  um den Beginn des Christentums Island zu demonstrieren. Ihre Unterkunft befindet sich nahe Akureyri im Herzen des sensationellen Eyjafjordur-Fjords. Hoffentlich tanzen die Nordlichter über uns in dieser Nacht.

Beachten Sie: In dieser Region kann es zu unvorhersehbaren Straßenschließungen kommen, die Planänderungen erfordern. Besucher sollten flexibel und geduldig sein. Gut Ding braucht Weile.

akureyri city center

Akureyri Innenstadt

Tag 5 - Walbeobachtung in Dalvík - Siglufjörður -Tröllaskagi - Bifröst

Heute gibt ein eine Menge zu entdecken. Wir erkunden die Sehenswürdigkeiten rund um Akureyri und genießen die umwerfenden Bergansichten des Eyjafjordur. In Dalvík beobachten wir Wale und es besteht die Möglichkeit zum Angeln. Anschließend erkunden wir die Gegend um Trollaskagi, einer atemberaubenden Halbinsel, und halten in Siglufjordur, einer historischen Fischerstadt.

Tag 5 im Detail...

Der heutige Tag ist perfekt für all jene, die die wilde Natur schätzen: Wale, Delfine und Felder voller Islandpferde erwarten uns. Ab Akureyri, der zweitgrößten Geminde Islands, fahren wir entlang der westlichen Küstenlinie am Eyjafjordur nach Dalvík, dessen Hafen mit seinen Fischerbooten und Fähren den Ausgangspunkt für Walbeobachtungen darstellt. Unser Guide begleitet Sie auf der Suche nach Buckel-, Minke- und Schweinswalen, Delfinen und Wasservögeln; manchmal sind auch Robben zu sehen. Sogar majestätische Blauwale wurden dort bereits gesichtet. Auf der Tour können Sie auch Hochseeangeln.

Der nächste Halt befindet sich in Siglufjörður, einer Fischerstadt, welche im frühen 20. Jahrhundert extrem erfolgreich war. Riesige Heringschwärme befanden sich damals vor der Küste und zahlreiche Menschen kamen in die Stadt, um fortan in der Fischindustrie zu arbeiten. Mitte des 20. Jahrhunderts verschwanden die Heringe und damit auch die Aufregung, die die Stadt in den Vorjahren durchdrung. Gerade deshalb herrscht dort heute eine ganz besondere Atmosphäre vor. Die Reise geht weiter mit der Troll-Halbinsel Tröllaskagi, welche mit zahlreichen isländischen Legenden verbunden ist.  In dieser Region befinden sich so viele Pferdehöfe wie an keinem anderen Ort in Island.

Die Fahrt durch eine mehr landwirtschaftlich geprägtere Gegend bringt uns in die kleine Universitätsgemeinde Bifröst, in der sich unsere Unterkunft befindet. Vielleicht können wir hier ein paar Nordlichter genießen.

hvitserkur troll dinosaur rock formation

Denken Sie an Ihre Kamera!

Tag 6 - Borgarfjörður - Reykholt - Hraunfossar - Hvalfjörður - Reykjavík

Am letzten Tag der Reise suchen wir weitere unglaubliche Naturwunder und Reykholt auf, die Heimatstadt Snorri Sturlusons, einem berühmten Schriftsteller isländischer Sagen. Wir entdecken Borgarfjörður, die heiße Quelle Deildartunguhver, die Hraunfossar-Kaskade sowie den Barnafoss-Wasserfall.

Tag 6 im Detail...

Heute zeigen wir Ihnen das Beste Westislands. Beginnend mit einer kurzen Wanderung an der ersten Attraktion erreichen wir die Kante von Grábók, einem Vulkankrater, an der wir einen herrlichen Ausblick über die Lavafelder haben.

Der nächste Stop ist die heiße Quelle Deildartunguhver, welche eine höhere Durchlaufmenge besitzt als jede andere heiße Quelle Europas. Danach besuchen wir einige Wasserfälle, die sich voneinander nicht mehr unterscheiden könnten. Darunter auch der Hraunfossar, der sich aus mehreren kleineren Quellen vom Rande des Lavafeldes zusammensetzt und so eine mitreißende Kaskade bildet. Das klare, erfrischende Wasser ist ein magischer und fesselnder Anblick. Wir zeigen Ihnen auch den nahen Barnafoss-Wasserfall und der Guide wird die tragische isländische Legende verraten, auf welcher sein Name beruht.

Abschließend fahren wir nach Reykholt, dem Wohnort Snorri Sturlusons, einem der bekanntesten Söhne Islands. Er war ein unglaublicher Gelehrter, Historiker und Jurist und erlangte Bekanntheit durch das Verfassen einiger sehr bekannter Sagen. Man sagt, dass das Wissen über die nordische Mythologie ohne seine Niederschrift längst vergessen worden wäre. Wir besuchen Snorralaug, eine heiße Quelle, in der Snorri oft badete. Es wird angenommen, dass das Becken bereits im 10. Jahrhundert existierte, was es zum ältesten menschengemachten Bauwerk Islands macht.

Auf dem Rückweg nach Reykjavík zeigen wir Ihnen die dramatische Landschaft rund um Hvalfjörður. Je nach Wetterlage werden wir gegen 17:00 bis 18:00 in der Hauptstadt eintreffen. Sie werden in Reykjavík rausgelassen.

hraunfossar and the beautiful northern lights

Nordlichter über Hraunfossar